16. Dezember
Anleitung zum Sternebasteln

Ihr braucht:

ein quadratisches Blatt Papier und eine Schere

Anleitung:

Schritt 1: Zu Beginn müsst ihr das quadratische Blatt Papier einmal mittig falten.

Schritt 2: Wenn jetzt die geschlossene Seite nach unten liegt, faltet ihr die linke untere Ecke des Rechteckes entlang der Außenkante bis hin zur oberen Kante und öffnen das Ganze dann wieder. Wiederholt diese Faltung nach unten mit der oberen linken Ecke.

Schritt 3: Nun zur rechten Hälfte. Faltet die rechte untere Ecke des Rechteckes hin zum Mittelpunkt, der durch die Faltungen in Schritt 2 entstanden ist.

Schritt 4: Nehmt nun die Spitze, die zum Mittelpunkt der Faltungen in Schritt 2 geführt wurde, in die Finger und faltet dies zurück, nach rechts entlang der rechten Außenkante.

Schritt 5: Die linke untere Ecke des gefalteten Papiers faltet ihr jetzt entlang der linken Außenkante des rautenförmigen Teiles auf der rechten Seite.

Schritt 6: Dreht das Papier jetzt auf die Rückseite und legt es so vor euch, dass die Spitze der langen Kanten nach rechts schaut. Klappt die untere Hälfte nach oben, sodass zwei unteren Kanten bündig abschließen.

Schritt 7:  Auf der Oberfläche sind nun mehrere Kanten zu erkennen. Schneidet das Papier mit der Schere an der längsten dieser drei Kanten auseinander, sodass ihr ein rechtwinkliges Dreieck und einen Rest erhalten.

Schritt 8: Klappt das Dreieck auf und ihr erhaltet ein vorgefaltetes, regelmäßiges Fünfeck. Falten jetzt am besten alle Faltungen, die ihr sehen könnt, noch einmal nach.

Schritt 9: Nun wird es etwas komplizierter. Um es euch einfacher zu machen könnt ihr die Ecken mit Bleistift durchnummerieren. Legt dann das Fünfeck so vor euch auf den Tisch, dass eine Spitze (1) nach oben zeigt. Klappt die unter Kante nach oben, über den Mittelpunkt hinaus, sodass die beiden Ecken (3 und 4) die Faltlinien der Ecken 2 und 5 berühren. Klappt diese Faltung wieder auf und wiederholt den Schritt mit allen anderen Seiten.

Schritt 10: Klappt jetzt eine der Faltungen aus Schritt 9 wieder zusammen (z.B. Ecken 4 und 5). Nehmt dann die untere Kante (Ecke 3) in die Finger und klappt diese nach oben. Während dieses Klappens nehmt ihr Ecke 4 und faltet diese zur Spitze nach links. Faltet nun alles wieder auf.

Schritt 11: Wiederholt Schritt 10 mit allen anderen Seiten. Legt euch dafür das Fünfeck einfach jedes Mal so hin, dass die Kante sich links befindet.

Schritt 12: Um nun den Stern zu formen, braucht ihr etwas Geschick. Legt das Fünfeck wieder mit einer Spitze nach oben vor euch hin. Formt bei allen fünf Spitzen des Fünfeckes die mittleren Faltungen nach, sodass sie nahezu wie ein Stern aussehen. Versucht nun alle Ecken in beide Hände zu nehmen und diese in der Mitte zusammenzuführen. Die Spitzen bewegen sich dabei in Kreisrichtung wie von selbst. Passt auf, dass jede Faltung ordentlich gefaltet wird, denn dann lässt sich der Stern auch schön flachdrücken.

Schritt 13: Dreht den Stern auf die Rückseite. Auf dieser befindet sich jetzt ein kleineres Fünfeck. Das muss noch verschwinden, dann ist der Stern fertig. Nehmt dafür die untere Hälfte einer Spitze und faltet diese nach oben. Die Spitze wird sozusagen einmal halbiert und somit schmaler und spitzer.

Schritt 14: Dreht den Stern eine Spitze weiter und wiederholen Sie den Vorgang aus Schritt 13.

Schließlich faltet ihr alle anderen Spitzen auf diese Weise. Bei der letzten Spitze müsst ihr die Faltung unter der ersten der fünf Spitzen vornehmen.

Jetzt müsste euer Stern fertig sein und ihr könnt ihn zum Beispiel als Tischdeko verwenden oder ein kleines Loch durch eine Zacke machen und ihn mit einem Faden aufhängen. Das wollte Enno auch machen, doch Gottfried ist immer dagegen gefolgen.

Wenn euch beim Basteln noch etwas unklar ist, dann schaut euch doch dieses tolle YouTube-Video an:

https://www.youtube.com/watch?v=i89JU15mQ8U