21. Dezember
Gottfried erzählt von Weihnachten

"Hohoho.  Jetzt erzähle ich dir mal, was ich an Weihnachten schon alles erlebt habe.

Zunächst bin ich nach Australien geflogen. Dort treffen sich die Familien am Strand und grillen. Ich durfte meine Regenwürmer aber nicht mit auf den Grill legen. Und von den vielen surfenden Weihnachtsmännern wurde mir ganz schwindlig.

In Norwegen wird auf jedem Schiff an der Mastspitze ein Weihnachtsbaum befestigt. Außerdem stellen sie dort Reisbrei für Wichtel vor die Tür. Aber Regenwürmer wollten sie für mich nicht rausstellen. Dort ist es nämlich so kalt und der Boden so hart gefroren, dass selbst die nettesten Norwegerkinder keine Würmer für mich ausbuddeln wollten.

In Russland bekommen die Kinder erst am 31. Dezember Geschenke. Von Väterchen Frost. Da kriegt man ja eine Riesendelle im Bauch, wenn man so lang warten muss.

Aber noch schlimmer haben es die Kinder in Spanien. Dort bringen erst die heiligen drei Könige am 6. Januar die Geschenke. Obwohl ich Gottfried Primero heiße - das ist Spanisch und bedeutet Nummer 1 - werd ich nie mehr an Weihnachten in Spanien sein.

In Polen sah es schon viel toller aus. Dort essen sie 12 Gerichte zur Feier des Tages. Aber dann hab ich gemerkt, dass alles ohne Fleisch ist. Schon wieder gab´s keine Regenwürmer. Rabenmist!

Es gibt so viele verschiedene Weihnachten auf der Welt, aber ein turborabenfreundliches Gottfried Primeroweihnachten musss erst noch erfunden werden."