Isabella und der Zauberer - Die Abenteuer des Gottfried Primero, Band 1

Isabella ist mit ihren zehn Jahren ein ganz und gar außergewöhnliches Mädchen. Sie hat nicht nur die größten und rundesten blauen Augen, die man sich nur vorstellen kann, sondern auch eine wunderschöne Stimme. Sie ist ein Kinderstar und tritt als Sängerin in der Fernsehshow „Der große Zauberer" auf.

Doch plötzlich kann sie nicht mehr singen. Warum, weiß keiner so genau. Weder der große Zauberer René, noch Isabella oder ihre verzweifelte Mutter. Selbst der Kinderpsychologe Doktor Grün hat kein Rezept. Jetzt können nur noch Gottfried und Gustav weiterhelfen! Gottfried ist ein kleiner, dicker Stoffrabe, der viel zu faul zum Fliegen ist und deswegen einen extra starken Turbodüsenmotor hat. Gustav ist ein kleiner Stoffelch mit einer violetten Fliegerbrille und der kuscheligsten Samtschnauze der Welt. Doch plötzlich verschwindet Isabella spurlos und Gottfried und Gustav nehmen als Meisterdetektive Isabellas Spur auf. Bei ihren Ermittlungen geraten sie in die Fänge des bösen Fernsehzauberers. Werden sie Isabella retten können?

„In lebendiger Sprache geschrieben und mit einigen seitenfüllenden Zeichnungen ausgestattet, kann dieses Buch nicht nur als amüsante und spannende Unterhaltung gelesen werden, sondern auch als warmherzige und symbolträchtige Parabel über die Probleme des Erwachsen-Werdens und Kind-Bleibens. Sehr zu empfehlen!"
- Susanne Elsner, BUCHPROFILE, 52. Jahrgang, Heft 1, Februar 2007 

*

Auch als E-Book erhältlich

 

245 Seiten
erschienen 2006, Hardcover

cellophaniert, 155 x 210 mm 

17 Illustrationen

 

ISBN 978-3-9810943-1-2

Gustav und die wilde Kriemhild - Die Abenteuer des Gottfried Primero, Band 2

 

Isabella muss die Sommerferien bei ihrer überdrehten Tante im Odenwald verbringen. Dort überschlagen sich die Ereignisse. Gustav, Isabellas Stofftierelch, verliebt sich in die wilde Kriemhild und der Nachbarsjunge Pit soll durch gemeine Gauner seinen Bauernhof verlieren. Als Meisterdetektive getarnt nehmen die drei Freunde die Ermittlungen auf und geraten in ein großes Abenteuer.

Gottfried Primero und seine Freunde im Liebestaumel:
Die 10-jährige Isabella hat ein großes Ziel: Sie möchte Sängerin werden. Das Landhaus ihrer Tante Irene im Odenwald scheint der richtige Ort zu sein, um sich auf die Aufnahmeprüfung vorzubereiten. Zum Glück muss sie die Sommerferien nicht alleine bei ihrer überdrehten Tante verbringen. Ihre beiden besten Freunde, der kleine Stofftierelch Gustav und der freche Stofftierrabe Gottfried, begleiten sie.
Doch die Ruhe in der ländlichen Idylle trügt – kaum angekommen überschlagen sich die Ereignisse. Gustav verliebt sich Hals über Kopf in das wilde Kälbchen Kriemhild, während Isabella auf den geheimnisvollen Nachbarsjungen Pit trifft. Sein Vater und er sollen durch gemeine Gauner ihren Bauernhof verlieren. Die drei Meisterdetektive nehmen ihre Spur auf. Können sie den Hof retten?

*

Auch als E-Book erhältlich

 

240 Seiten
erschienen 2012, Hardcover

cellophaniert 

28 s/w Illustrationen

 

ISBN 978-3-9810943-7-4

Zwischendurch Geschichten

Autorin: Dina Frank

Dina Frank ist die Gewinnerin des Kinderbuchwettbewerbs des Primero Verlags. Durch Abstimmung der Leserschaft wurden ihre "Zwischendurch Geschichten" zum besten teilnehmenden Kinderbuch gewählt.

Die Kurzgeschichten hat sie für ihre Söhne geschrieben. "Ich erzähle Geschichten über alle Themen, die die Kinder sich von mir wünschen, das ist meist eine kunterbunte Mischung, die sich täglich ändert - so erzähle ich immer, was sie gerade spannend und lustig finden und sie haben immer die Geschichte, die sie gerade hören wollen oder brauchen. Es inspiriert mich wenn sie lachen, mit fiebern und begeistert klatschen und vor Aufregung auf dem Platz hüpfen."


So sind die "Zwischendurch Geschichten" zu einem buntem, phantasievollem Kinderbuch zum Vorlesen und Lesen lernen geworden, bei dem garantiert für jeden was dabei ist!

*

Nur als E-Book erhältlich

 

32 Seiten
erschienen 2017, E-Book

 

ASIN: B072MCZGSR

Chris – Mein kleiner großer Prinz

Autorin: Tina Lizius 

Die Sommerferien stehen vor der Tür und statt die Zeit in ihrem geliebten Reitstall zu verbringen, muss die zwölfjährigen Chris mit den Eltern zum Wandern - ein wirklich langweiliger Urlaub!

Doch dann kommt alles ganz anders. Sie macht Bekanntschaft mit dem temperamentvollen Ponyhengst Maxim. Und als sie mit ihm dann völlig überraschend ihr ersehntes eigenes Pony bekommt, scheint die Welt perfekt zu sein. 

Aber schon bald sind ihre Eltern von dem neuen Familienmitglied gar nicht mehr begeistert. Chris soll nicht so viel Zeit im Pferdestall verbringen, sondern sich in der neuen Ganztagsschule eingewöhnen und bessere Noten schreiben. Auch der ständige Streit mit ihrer älteren, stets bevorzugten Schwester nervt. Gut, dass es an der Schule diesen Jungen mit den braunen Augen, der schwarzen Lederjacke, dem dunklen, langen Pferdeschwanz, den abgetragenen Cowboystiefeln und seinem Hund Pirat gibt.

Und dann fällt ein Schatten auf Chris' Ponyglück: Maxim ist nicht so gesund, wie der Pferdehändler behauptet hat. Die Medikamente, die der Tierarzt verordnet, helfen nur vorübergehend. Doch sie will ihren Hengst nicht aufgeben. Mit Feuereifer versucht sie, ihn gesund zu pflegen. Und sie bekommt Hilfe von Tommy, der bald Chris erste große Liebe wird. Doch Maxim macht es Tommy nicht leicht. Der eigensinnige Ponyhengst ist eifersüchtig auf jeden Nebenbuhler und stellt sogar ihre Freundschaft auf eine erste große Probe. Am Ende hält Tommy aber zu Chris und gemeinsam versuchen sie alles, um Maxim zu retten……

Ein Buch über einen Sommer der alles verändert, über das Glück der kleinen Pferde und die erste große Liebe.

Wie es zu dem Buch kam?

Schon in meiner Kindheit haben Pferde eine große Rolle gespielt und ich hatte das große Glück, dass ich ein Pony haben durfte. Von daher ist das Buch „Mein kleiner großer Prinz“ zum Teil auch autobiografisch geschrieben. Denn den kleinen, frechen Ponyhengst gab es tatsächlich. Das Pony hieß auch Maxim, aber eigentlich hat er nur auf Maxl gehört. Er war genauso frech und konnte die unglaublichsten Streiche spielen.  Er scherte sich um nichts. Das hat mich als Kind sehr beeindruckt.

Pferde sind ganz besondere Tiere. Als Fluchttiere haben sie einen ausgeprägten und feinen Sinn und ,für mich als Tanzpädagogin sehr interessant, eine ganz eigene Körpersprache. Sie sind sehr wachsam und schließen sich einem Menschen nur an, wenn sie ihm vertrauen. Sie erspüren auf ganz subtile Weise die Stimmung, die Körpersprache ihres Gegenübers und kommunizieren mit ganz minimalen Bewegungen. Von daher können sie Menschen sehr gut spiegeln in ihrem Verhalten, Ängsten, Bedürfnissen und Unzulänglichkeiten. Das macht es so spannend und besonders mit Pferden zu arbeiten.

Von daher war es nicht verwunderlich, dass ich meinen ersten Roman über meinen Ponyhengst Maxim geschrieben habe. Ich wollte aber nicht einen typischen Pferderoman schreiben, sondern auch einen Roman über das Erwachsenwerden und die Herausforderung, die damit verbunden sind. Die Ängste, die Wünsche und dann ist da ja noch Tommy. Die erste große Liebe.

Auch als E-Book erhältlich

*

 

192 Seiten
erschienen 2008, Hardcover

cellophaniert 

113 x 210mm

 

ISBN 978-3-9810943-4-3

* Liebe Kinder, bitte kauft nicht ohne eure Eltern auf Amazon ein