Banner, Primero Verlag, Bücher

Der Primero Verlag wurde am 1. Januar 2006 gegründet und ist im Münchner Stadtteil Schwabing zu finden. Klein aber fein und, wie wir meinen, mit einem großen Potenzial an Möglichkeiten. Die Verlagsgründer sind Tina Lizius und Christoph Fromm. Inzwischen hat sich der Verlag in München mit politischen, gesellschaftlich kritischen und brisanten Themen im Bereich Belletristik und Kinderbuch etabliert.

Vom Drehbuchautor zum Kurzgeschichtenautor

Bereits zu Beginn startete der Primero Verlag 2006 mit seinem ersten Kurzgeschichtenband. Die Serie „Autor werden" mit der Initiative Autorenprojekt Filmakademie umfasst bereits fünf themenbezogene Bände. Junge Drehbuchstudenten der Filmakademie Baden-Württemberg und der Hochschule für Fernsehen und Film in München beschreiben in ihren Kurzgeschichten Themen wie Sehnsucht, Utopie, Demütigung und Ausgrenzung, und stellen in sowohl kritischen als auch zukunftsorientierten Texten ihre Sicht auf die Gesellschaft dar. Das Projekt gilt mittlerweile als Talentschmiede. 2010 wurde unsere Autorin Anna Praßler mit ihrer Geschichte "Das Andere" für den Ingeborg-Bachmann-Preis nominiert.

Der Verlag und seine Autoren

Die Vielfältigkeit des Verlags wird durch den breiten Erfahrungsschatz der Verlagsgründer ermöglicht.

Christoph Fromm absolvierte sein Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film in München und leitet heute, gemeinsam mit einer Kollegin, die Drehbuchabteilung der Filmakademie Baden-Württemberg. Er kann auf ein breites Spektrum literarischer Veröffentlichungen und verfilmter Drehbücher zurückgreifen.

Tina Lizius studierte an der Axel Andersson Akademie Hamburg Dramaturgie, Belletristik und Sachliteratur. Das Verbinden von Literatur und Tanz stellt nur eine Möglichkeit ihrer kreativen Umsetzungen von Literatur dar. Dabei kann sie als Tänzerin, Tanzpädagogin und Bewegungstherapeutin auf einen langjährigen und großen Erfahrungsschatz, auch aus ihrer eigenen Ballettschule, zurückgreifen.

Der Primero Verlag steht für Veränderung und Aufbau. Er ist ein vielseitiges Forum für freie und unabhängige Autoren, fördert junge, begabte Schriftsteller und lässt Kinder und Jugendliche - die uns besonders am Herzen liegen - erste Erfahrungen mit Literatur sammeln.

Soziales Engagement

Mit sozialem Engagement hat die Autorin Tina Lizius seit Verlagsbestehen zwei Projekte rund ums Kinderbuch ins Leben gerufen. Seit 2007 veranstaltet sie mit der Initiative Leseinsel  künstlerisch gestaltete Lesungen für Schülerinnen und Schüler mit ihren Büchern an Bildungseinrichtungen, die sowohl mit Witz und Humor die Schüler zum Lesen animieren, als auch mit zeitnahen Themen zum Nachdenken anregen sollen. Im Rahmen der kulturellen Bildung verbindet sie zudem seit Jahren Tanz und Literatur, um Literatur durch Bewegung erfahrbar zu machen. Im Rahmen dieser Arbeit veranstaltet sie Tanz-Autorenlesungen.

Als Ergänzung zur "Initiative Leseinsel" startete Tina Lizius 2008 an Mittelschulen ein weiteres Förderprojekt, das kreatives Schreiben in den Schulalltag integriert und mit Tanz, Schauspiel und Film zum Ausdruck gebracht wird. Das Projekt richtet sich neben der staatlichen Mittelschule auch an alle anderen bayerischen Bildungseinrichtungen und Fortbildungszentren, um sie in ihrem "Bildungsauftrag Deutsch" zu unterstützen. Frei nach dem Motto "Autor werden, Figuren entwickeln und Geschichten schreiben, die Spaß machen", dient es auf spielerische Weise der Verbesserung der persönlichen Schreibkenntnisse der Schülerinnen und Schüler, aber auch dem besseren Verständnis im Umgang mit der deutschen Sprache.

Das Pilotprojekt "Tanz & Kreatives Schreibforum" war mit Unterstützung des Kulturreferates München und dem Bezirksausschuss München in den Jahren 2008–2009 so erfolgreich, dass daraus der gemeinnützige Verein "SprachBewegung" entstanden ist, der mit dem Kulturreferat, dem staatlichen Schulamt, dem Referat für Bildung und Sport, dem Sozialreferat, der Landeshauptstadt München, der Regierung Oberbayern und anderen Förderern eng zusammenarbeitet.
Die Zukunftsvision der Kinder- und Jugendbuchautorin Tina Lizius wäre kreatives Schreiben als festen Bestandteil im Lehrplan sowie generell in den Bildungseinrichtungen zu verankern. 

Im Interview spricht Tina Lizius über die Gründung und die Besonderheiten des Primero Verlags:

TinaInterview