Ukrainekrieg: Und jetzt droht China gegen USA


Wenn wir ehrlich sind, wir kennen das große Unrecht, das den Uiguren widerfährt, seit Jahren. Bisher hat sich dafür, bis auf ein paar Menschenrechtsorganisationen, kaum jemand ernsthaft interessiert. Also warum wird es jetzt plötzlich in den Medien zu einem hochwichtigen Thema? Man kann sich des unguten Eindrucks nicht erwehren, dass es für einen Propagandafeldzug missbraucht wird, mit dem man sich jetzt auf China einschießt. Nicht, dass China es nicht verdient hätte: Das ist eine brutale Diktatur, die hocheffizienten Kapitalismus betreibt.


Aber wollen wir es uns jetzt, nachdem wir unsere Energieversorgung aus moralischen Gründen zerstört haben, auch noch mit unserem zweitwichtigsten Handelspartner verderben?

Und wenn ja, dann muss doch mal klar ausgesprochen werden, was eine Politik, die auf hehren moralischen Grundsätzen basiert, bedeutet: Die totale Verarmung eines Großteils der Bevölkerung, bis hin zur Gefahr von bürgerkriegsähnlichen Zuständen.


Ja, wir müssen aus den fossilen Brennstoffen aussteigen, aber nicht zum Preis eines Zusammenbruchs unserer Industrie. Und wenn man es einigermaßen realistisch betrachtet, wird an der Kernenergie, zumindest in absehbarer Zeit, kein Weg vorbeiführen. Entweder wir bauen die Atomkraftwerke wieder auf, oder wir beziehen in Zukunft einen Großteil unserer Energie – sehr teuer – aus Frankreich. Das verschafft einigen von uns sicher ein besseres Gewissen, aber mal ehrlich: Ob ein Atomkraftwerkt am Rhein hochgeht oder in Schleswig-Holstein, dürfte im Ernstfall nur marginale Unterschiede ausmachen. Aber für die Deutschen scheint es im Augenblick am Allerwichtigsten zu sein, ein reines Gewissen zu haben, und sei es mit noch so viel Heuchelei.


Dasselbe gilt jetzt für den Umgang mit China: Wir lassen uns wieder sofort mit moralischen Argumenten von den USA instrumentalisieren, um unsere bisherigen Beziehungen zu China infrage zu stellen. Wir positionieren uns damit eindeutig auf Seiten der USA gegen China und Russland und tragen so dazu bei, dass die USA den Konflikt weiter verschärfen können. Für die USA hat das nur Vorteile. Sie müssen uns, nachdem wir unsere günstige Energieversorgung ruiniert haben, als wirtschaftlichen Konkurrenten ohnehin nicht mehr fürchten. Sollte es zum militärischen Konflikt um Taiwan kommen, dann wird das mit Sicherheit den von allen einigermaßen intelligenten Menschen befürchteten Weltkrieg auslösen.


Dagegen wäre selbst das Szenario von der AfD als stärkster Partei in Deutschland harmlos.

Wir sind sehr stolz auf unsere angeblich demokratisch organisierte Medienlandschaft. In Wirklichkeit funktionieren weite Teile der Medien längst als Sprachrohr massiver wirtschaftlicher und machtpolitischer Interessen. Dabei wird von Thinktanks und Geheimdiensten längst die perfide Taktik verfolgt, uns mit der Moralkeule für ihre höchst unmoralischen Interessen einzuspannen. Hierfür ist von essentieller Bedeutung, dass wir, der Westen, immer für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte eintreten, und die anderen, die Diktaturen, die Bösen, geschickt zu immer weiteren Eskalationen provoziert werden, bis man guten Gewissens in den Krieg ziehen kann.


Das passende Bild dazu: Biden wird von den Mitarbeitern von Lockheed nach seinem 22 Milliarden Dollar Militärpaket für die Ukraine mit frenetischem Jubel empfangen! Alles im Dienste von Demokratie und Menschenrechten. So macht man im 21. Jahrhundert Politik!

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen